Suche

Plasmaspenden von COVID-19-Genesenen im Bergischen gefragt


Mit einer freiwilligen Blutplasmaspende können die genesenen COVID-19-Erkrankten die Behandlung von schwerkranken Coronavirus- Patientinnen und -Patienten unterstützen.

OBERBERGISCHER KREIS Von den 439 Menschen im Oberbergischen Kreis, die bisher positiv auf eine SARS-CoV-2-Infektion getestet wurden, sind bereits 385 Personen wieder gesund (Stand: 06. Mai 2020, 06:59 Uhr). Die Antikörper, die sich infolge der durchgemachten Erkrankung gebildet haben, könnten nun anderen Menschen helfen. Mit einer freiwilligen Blutplasmaspende können die genesenen Oberberginnen und Oberberger die Behandlung von schwerkranken Coronavirus- Patientinnen und -Patienten unterstützen. Das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises arbeitet hierzu mit der Transfusionsmedizin (Blutspendezentrale) der Uniklinik Köln zusammen. „Das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises bestätigt genesenen Patientinnen und Patienten mit einer Bescheinigung, dass sie die COVID-19-Erkrankung durchgemacht haben und sendet den Testbefund zu. Sie sind damit geeignet ihr Blutserum für die Entwicklung von Impfstoffen oder anderen Medikamenten zu spenden“, erklärt Landrat Jochen Hagt. Im nächsten Schritt empfiehlt das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises den Genesenen sich für eine Rekonvaleszente Plasmaspende bei der Uniklinik Köln zu melden. Der Oberbergische Kreis unterstützt so bereits seit Anfang April die Forschungsarbeit der Uni Köln. Die Transfusionsmedizin der Uniklinik Köln hat als erste Einrichtung in Nordrhein-Westfalen die behördliche Erlaubnis erhalten, Plasma von COVID-19-genesenen Spenderinnen und Spendern zu entnehmen und es anschließend bei der Behandlung von schwerkranken Patientinnen und Patienten einzusetzen. Hochkonzentrierte Antikörper in der gespendeten Blutflüssigkeit sollen die Abwehrkräfte von erkrankten Patienten stärken und können wie eine passive Impfung lebensrettend wirken. Bei der Plasmaspende wird Blut aus dem Arm entnommen. Der größte Unterschied zur normalen Blutspende: Direkt bei der Entnahme werden die restlichen Bestandteile des Blutes vom Plasma getrennt und dem Körper wieder zugeführt. Grundsätzlich dauert das Spenden von Plasma etwa 45 Minuten. Die COVID-19-genesenen Menschen, die eine Plasmaspende bei der Uniklinik Köln abgeben möchten, sollten gesund und zwischen 18 bis 60 Jahre alt sein.

Hinweis

Bitte beachte unsere Kommentarrichtlinien beim Verfassen deines Leserkommentars.

User, die diese Funktionen verwenden, erklären sich mit den nachfolgenden Nutzungsbedingungen einverstanden >>

Über uns

Wir sind ein Zusammenschluss aus Freunden und jungen Journalisten ,die institutionell unabhängig und ohne fremde Unterstützung ein Nachrichtenportal und Online-Magazin produzieren. 

Geschrieben, gelayoutet und vermarktet von uns selbst, ohne, dass uns jemand ein Blatt vor den Mund hält.

Kontakt

Du möchtest uns schreiben oder mitmachen, hast Informationen oder möchtest einfach deine Kritik loswerden? 

Dann schreib uns per DM auf Instagram an oder durch das Kontaktformular auf unserer Webseite.

Unsere Ziele

Der Bergische Impuls ist von Jugendlichen für Jugendliche.

Wir wollen frischen Wind in die Region bringen mit augenöffnenden Artikeln, spannenden Berichten, kritischen Kommentaren und ausführlichen Nachrichten.

Guter, unabhängiger und junger Lokaljournalismus wird im Bergischen immer seltener.

Und genau deswegen sind wir hier!

  • Bergischer Impuls
  • Meine Corona Party- Playlist
  • Instagram - Weiß Kreis
  • YouTube - Weiß, Kreis,

Der Bergischer Impuls ist ein eigenständiges, institutionell unabhängiges crossmediales Nachrichtenportal und Onlinemagazin mit dem Ziel, junge Menschen für den von jungen Menschen gemachten Lokaljournalismus zu begeistern.

Made with       in Bergisch Gladbach